Mögliche Aufgabenschwerpunkte einer Schulbegleitung

 

Lebenspraktische Tätigkeiten

Dieser Bereich umfasst Hilfestellungen die das An- und Ausziehen, Vorbereitung des Arbeitsplatzes und die Essenssituation in der Einrichtung beinhalten. Diesbezüglich auch die Unterstützung während den Pausenzeiten.

Unterstützung im pflegerischen Bereich

Die Schulbegleitung gewährleistet dem Kind dahingehend ihn bei dem Toilettengang, Wickeln etc. Hilfestellung zu gewährleisten.

Hilfen bei der Mobilität

In diesem Bereich ist die Schulwegbegleitung, Fortbewegung im Schulhaus und auf Ausflügen miteingeschlossen. Ebenso soll die Schulbegleitung dem Kind Orientierungshilfen zur Verfügung stellen.

Unterstützung im emotionalen Bereich

Hierbei steht im Mittepunkt der Arbeit als Schulbegleitung, dass Kind einen regelmäßigen und strukturierten Tagesablauf zu gewährleisten. Dabei ist es wichtig, eine Akzeptanz und einen angemessenen Umgang mit der eigenen Behinderung zu entwickeln. Die Schulbegleitung soll
das Kind dahingehend fördern, eigenverantwortlich und selbstständig Entscheidungen treffen zu können. Darüber hinaus sollen angemessene Strategien zur Konfliktbewältigung eingeübt werden.

Unterstützung im sozialen Bereich/ Integration

Das Kind soll dahingehend unterstützt werden, Sozialkontakte zu den anderen Kindern aufzubauen und die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu stärken.

Unterstützung der Kommunikation

Hilfestellung soll bei Verständnisproblemen (z.B. der Ausführung von durch die Lehrkraft angeleiteten Aufgaben) gewährleistet werden. Bei Bedarf wird das Kind bei der Einübung von Gebärden und der Anwendung von Kommunikationshilfen (Bildkarten, PC, etc.) unterstützt. Hierdurch wird die Kommunikation zwischen Klassenleitung und den anderen aus dem Gruppenverband sichergestellt.

(vgl. Verband der bayerischen Bezirke, bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Gemeinsame Empfehlungen zum Einsatz von Schulbegleitungen, 2012)
Suche
Service

Aktuelle Themen

Derzeit sind keine Termine eingetragen.