Therapeutisches Klettern

Warum Klettern?

Es gibt wenige Sportarten die soviel Konzentrationsleistung erfordern wie das Klettern – und dabei gleichzeitig eine so große Faszination auf Kinder ausüben!

Klettern als Therapie ist ganzheitlich und orientiert sich an der Entwicklungsstufe. Die motorischen Anforderungen fördern die Koordination. Es wird Körperspannung und Körperwahrnehmung aufgebaut. Im kognitiven Bereich lernen die Kinder beim Klettern sich zu konzentrieren, ihre Handlungen zu planen und Regeln einzuhalten. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein wachsen. Denn die Kinder werden herausgefordert sich selbst einzuschätzen, ihre eigenen Grenzen und Möglichkeiten auszutesten und mit ihren Ängsten positiv umzugehen.

Unsere Ziele
  • Verbesserung der Grobmotorik durch Schulung der Koordination, Tonusanpassung, Kraftdosierung, Bilateralintegration und des Gleichgewichtes
  • Förderung sozioemotionaler Kompetenzen, insbesondere Selbstwert und Selbstvertrauen, Kooperationsfähigkeit und Bewältigungsstrategie
  • Verbesserung der Handlungs– und Bewegungsplanung
  • Förderung von Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Verbesserung der Ausdauer, Konzentration und Vigilanz
Bausteine des therapeutischen Kletterns
  • Trittschulung
  • selbständiges Anziehen der Ausrüstung
  • Knotenkunde
  • Boulderspiele
  • Partnercheck
  • Abseiltechnik
  • Klettern in der Halle
  • Klettern am Fels

 

 

 

Suche
Service

Aktuelle Themen

Derzeit sind keine Termine eingetragen.