Schwerpunkte in der Heilpädagogischen Gruppenarbeit

Soziales und emotionales Lernen

Kennen lernen der Bezugspersonen, Beziehungen herstellen können, Bedürfnisse äußern, mitteilen, ausdrücken (verbal und nonverbal)
Gruppenregeln erlernen, Einhalten von Grenzen, Rollenverständnis, Umgang und Achtung des Anderen, Gruppenfähigkeit, Sorge tragen für einander, adäquate Selbsteinschätzung
Verantwortung, Aufgaben, Pflichten, Konfliktfähigkeit und Konfliktbewältigung, Frustrationstoleranz, Umgang mit Aggressionen, Rücksichtnahme, Entwicklung von Selbstwertgefühl, Freundschaft, Sexualität

Erlernen von lebenspraktischen Fähigkeiten
Essenserziehung, Sauberkeitserziehung, An- und Ausziehen
Umgang mit Geld, öffentlichen Verkehrsmitteln,
Gebrauch von technischen Geräten, Telefon, Computer, Werkzeugen
Struktur

Hilfen zur räumlichen und zeitlichen Orientierung:
Tagesablauf, Wochenablauf, Tageszeit, Jahreszeiten
Räumliches Zurechtfinden im Gruppenzimmer, in der Einrichtung, auf dem gesamten Gelände, und außerhalb

Kommunikationsfähigkeit und – bereitschaft

Sprache
nichtsprachlicher Ausdruck über Mimik, Gestik und Körper,
Kommunikationshilfen

Motorik und Körperwahrnehmung

vielfältige Bewegungserfahrung, intensives Erleben des Körpers (Grobmotorik, Feinmotorik)
Bewegungsangebote:
Rhythmik, Turnen, vestibuläre Förderung, Schwimmen, Klettern, Tanzen, Rollbrett, Varusell, Therapiekreisel, Bewegungsspiele im Garten, Schaukeln, Kettcar, Dreirad, Fahrrad, ganzheitliche Förderung mit Angeboten zur sensorischen Integration, Snoezelen

Kreativität und Freizeitgestaltung

Spielen, Freies Spiel, Sandspiele, Wasserspiele, Rollenspiele, Gesellschaftsspiele, Theaterspielen
Basteln, Malen, Umgang mit verschiedenen Materialien
Singen und Musik machen
Feste und Feiern gestalten und erleben, gemäß Anlass und Jahreszeit

Förderung der kognitiven Fähigkeiten und Wahrnehmungsleistungen

Erlernen von Farben, Formen, Mengen,
Merkfähigkeit, logisches Denken
grundlegende Voraussetzungen für die Kulturtechniken schaffen (Schulfähigkeit)
Vertiefen der im Unterricht erlernten Kulturtechniken

Verpflegung - Gesunde Ernährung

Die Kinder werden von den trägereigenen Verpflegungsküchen mit Speisen und Getränken versorgt, die abwechslungsreich und nach ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten zubereitet sind. Das Mittagessen besteht aus einem Hauptgericht mit Beilage, Salat oder Gemüse und/oder Suppe und/oder Nachtisch. Es wird täglich frisch zubereitet. Dabei handelt sich um ein ausgewogenes und vollwertiges Menü. Zu den Pausen und Mahlzeiten werden verschiedene Getränke (Tee, Kakao, Milch, Fruchtsäfte) angeboten.
Zusätzliche Leistungen in Form von Sonderessen werden teilweise erbracht (diätorientiert, Essen für muslimische Kinder, püriertes Essen, Rücksichtnahme auf Lebensmittelunverträglichkeiten). Bei spezieller Babynahung bzw. aufwändiger Sondernahrung wird die Verpflegung mit den betroffenen Eltern abgesprochen und im Bedarfsfall mitgebrachtes Essen erwärmt.

Suche
Service

Aktuelle Themen

Derzeit sind keine Termine eingetragen.